Breite Bürgerbeteiligung: Neuler auf dem Weg zur Schwerpunktgemeinde

12.05.2015

Die Gemeinde Neuler im Ostalbkreis in Baden-Württemberg, möchte sich als Schwerpunktgemeinde beim Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) bewerben und hat FUTOUR mit der Erstellung der dafür benötigten Entwicklungskonzeption beauftragt. Im Rahmen der Situationsanalyse werden zurzeit gemeinsam mit den Bürgern in den verschiedenen Ortsteilen von Neuler Ortsbegehungen und -versammlungen durchgeführt.

Begehung im Ortsteil Schwenningen

Bei herrlichem Wetter besuchte FUTOUR letzte Woche die Ortsteile Schwenningen, Ebnat, Bronnen, Leinenfirst und Ramsenstrut, um sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen und gemeinsam mit den Bürgern Entwicklungsschwerpunkte zu identifizieren und Projektideen zu überlegen und aufzunehmen. Begehungen und -versammlungen in Gaishardt und dem Hauptort Neuler folgen im Juni.

Die Ergebnisse werden dann in einer Entwicklungskonzeption zusammengefasst, die bis Mitte Juli beim Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg eingereicht wird. Mit dem Konzept bewirbt sich Neuler als Schwerpunktgemeinde, um während der nächsten fünf Jahre bei Projektanträgen Fördervorrang sowie höhere Fördersummen zu erhalten. Das Konzept soll mit einer umfangreichen Bürgerbeteiligung erstellt werden und vor allem Projekte und Maßnahmen  zu einer flächensparenden Siedlungsentwicklung, zum Umgang mit der demographischen Entwicklung sowie zu Maßnahmen zum Schutz von Natur und Landschaft beinhalten.

Gebäude der alten Dorfmolkerei in Ramsenstrut

Die ersten Termine zur Bürgerbeteiligung waren ein voller Erfolg: In allen Ortsteilen kamen die Bewohner zahlreich um sich an der geplanten Entwicklung von Neuler zu beteiligen. Dabei haben sich die Bewohner nicht nur aktiv mit den Stärken und Schwächen ihrer jeweiligen Orte auseinandergesetzt, es kamen auch viele konkrete Projektideen und Lösungsansätze für eine Verbesserung der Situation zusammen. Bei so viel Engagement freut sich das FUTOUR-Team schon auf die nächsten Termine!

Kontakt: Dr. Heike Glatzel